Das Kaufhaus des Westens öffnete seine Pforten am 27. März 1907. Damit ist das größte Kaufhaus Deutschlands dieses Jahr 110 Jahre alt geworden. 110 Jahre voller Tradition, Prunk, Luxus und Veränderungen, die das KaDeWe über die Jahre durchlebt hat. KaDeWe hat Charme und Geschichte. Es hat zwei Weltkriege und viele finanzielle Höhen und Tiefen erlebt. Das Kaufhaus des Westens steht heute mehr denn je für luxuriöse Markenartikel in Sachen Mode, Schmuck, Taschen und Technik. Daneben weiß es, als Gourmettempel zu punkten. Doch dazu später mehr.

Das KaDeWe ist in aller Munde

Glamourös ragt das Kaufhaus des Westens in die Höhe. Sieben Etagen finden Sie, gut gefüllt mit Luxusartikeln, die das Herz begehrt. Seit einem Umbau im Jahre 2012 warten mehr als 60.000 Quadratmeter Verkaufsfläche auf Sie. Das KaDeWe kann als einziges Kaufhaus in Deutschland mit Kaufhausgrößen wie GUM in Moskau, Harrods in London oder Printemps in Paris mithalten. Übrigens, in Europa ist nur das Harrods ein wenig größer als das Kaufhaus des Westens. Für das Shopping geliebt, ist ein Großteil der oft 100.000 täglichen Besucher allerdings Kunde und Tourist zugleich. Im KaDeWe wird sich getroffen, luxuriös gespeist und Glamour ganz selbstverständlich genossen. Um die Weihnachtszeit, wenn dann viele Geschenke gekauft werden, füllt sich das KaDeWe täglich mit bis zu 200.000 Kunden.

Zum Shoppen fahren ist Programm

Wenn es Ihnen nach Luxuskarossen ist, dann sollten Sie dem KaDeWe-eigenen Parkhaus einen Besuch abstatten. Besonders in den Parkebenen Vier und Fünf teilen sich Edelkarossen den zur Verfügung stehenden Parkraum. Komfortabel ist dies, weil von dort aus direkte Zugänge in das Kaufhaus führen. Besonders beliebt ist der Zugang in die 3. Etage, die im Rahmen der 2012er Umbauarbeiten zur reinen Damenetage erkoren wurde. Schuhe, Handtaschen, Lingerie und, als Ausnahme, ein wenig Luxus-Kinderbekleidung, sorgen für ausreichend Abwechslung für die Damen. Jimmy Choo, Rachel Zoe und Yves Saint Laurent geben sich mit ihren Kollektionen ein Stelldichein und tragen zur Verweildauer der Kundschaft bei.

Der Ground Floor ist reine Luxusetage

Das KaDeWe weiß Luxus und Glamour zu versprühen. Internationale Luxusmarken tun ein Übriges. Ganz gleich, ob Chanel, Prada, Hermès, Dior, Bulgari oder Céline, alle offerieren ihre Waren auf höchstem Niveau, in perfektem Licht und extravagantem Ambiente. Edel designte Shops reihen sich aneinander und buhlen um die Gunst der Käufer. Parfüm und Kosmetik haben ihren Platz ebenfalls im Erdgeschoß gefunden. Es gibt nichts, was es nicht gibt und noch mehr; einige Marken, wie Tom Ford Cosmetics, sind nämlich nur im KaDeWe erhältlich und sonst nirgends.

Exzellente Küche – man gönnt sich ja sonst nichts

Gourmets werden in Berlin entzückt sein. Bietet das Kaufhaus des Westens mit seinen knapp 7.000 Quadratmetern einen Food-Court, der sich vor nichts und niemandem zu verstecken braucht. In der Größe der Food-Etage schlägt das KaDeWe sogar Harrods und ist damit in Europa die absolute Nummer Eins. Besuchen Sie die Champagner-Bars, genießen Sie exzellenten Käse mit frischem Baguette aus Frankreich und freuen Sie sich an der frischen Vielfalt der dargebotenen Delikatessen. Essen wie Gott in Frankreich, und dass mitten in Berlin, sucht seinesgleichen.

Dem Anspruch auf ganzer Linie genüge getan

Dem Anspruch des Berliner Kaufmanns Adolf Jandorf wurde das Kaufhaus des Westens schon immer gerecht. Als er sein siebtes Kaufhaus in Auftrag gab, hatte er die Vision, Berlins High Society bestmöglich zu befriedigen. Das KaDeWe hat sich über die Zeit immer den Bedürfnissen der Luxuskunden angepasst. Neue Marken fanden Eingang ins Sortiment und Umbauarbeiten garantierten extravagantes Ambiete auf erstklassigem Niveau. Das KaDeWe ist und bleibt in Deutschland die erste Adresse für Luxusshopping. In Europa ist das Kaufhaus des Westens auf einem guten Weg, auch hier die Nase vorne zu haben. Neuentwicklungen und geplante Umbauarbeiten sollen dies in der Zukunft sicherstellen.