Lange ist es her, als Thomas Ash Lane und Ninian Crawford die Idee hatten, ein Kaufhaus in Hongkong zu eröffnen. 1850 war es dann soweit; das Gebäude im Hafengebiet war gebaut und öffnete unter dem Namen Lane Crawford seine Pforten. Übrigens, in der Zwischenzeit gibt es alleine in Hongkong vier weitere Lane Crawford Branches. Außerdem wurden Kaufhäuser in Peking und Shanghai eröffnet. Lane Crawford erobert so nach und nach das großflächige China.

Lane Crawford steht für Designermarken und Exklusivität

Alexander McQueen, Landin und Yves Saint Laurent kokettieren in Chinas Vorzeigekaufhaus. Kein anderes Kaufhaus in China kann mit Lane Crawford mithalten. Mit seinen nun knapp 55.000 Quadratmetern Verkaufsfläche ist dass Harrods von Hongkong, wie es häufig genannt wird, wirklich zu einem der Luxuskaufhausriesen geworden. Die japanische Luxusmarke Toga wird beispielsweise exklusiv im Lane Crawford angeboten. Daneben kommen zahlreiche chinesische Designermodelle und Kollektionen zum Zug. Mit dieser mehr lokalen Strategie hebt sich Lane Crawford vom der restlichen Luxuswelt ab und wird zu Recht von vielen als der Spezialitäten-Shop in Sachen Mode gehandelt. Kein anderes chinesisches Kaufhaus kann mit Lane Crawford mithalten. In Sachen Designermode sind diese Mitbewerbern weit voraus.

Zunächst klein, aber dafür fein

Das zunächst sehr überschaubare Warenangebot von Lane Crawford wuchs schnell. Anfangs wurden Antiquitäten, Spirituosen, Textilien und Feinkost verkauft. Das Motto war “Get it at Lane Crawford”. Eine Bar, eine Restaurant und ein einziger Maßschneider sollten diesem Kundenversprechen zur Realität verhelfen. Schon damals musste bei Lane Crawford tiefer in die Tasche gegriffen werden als in anderen Locations. Britische Militärfamilien waren die Hauptkunden; für Einheimische war das Angebot zumeist zu teuer. Dies traf insbesondere für eleganten Perlenschmuck und exklusive Kosmetika zu. Heute diversifiziert sich Lane Crawford zusehends mehr.

”Get it at Lane Crawford” stimmt immer noch

Das heutige Lane Crawford-Sortiment sucht seinesgleichen. Vom Sport-Equipment über feines Kinderspielzeug bis hin zum edlen Geschirr und Designer-Küchengeräten, Lane Crawford hat es für Sie parat. Ob Bad oder Deko-Artikel, Taschen oder Accessoires; Sie werden nichts in Hongkongs Shopping-Adresse Nummer Eins vermissen. Übrigens, beim Bummeln durch die Hallen und Gänge des Luxustempels werden Ihnen immer wieder Eigenmarkenprodukte unter dem Labelnamen Lane Crawford über den Weg laufen. So hält der Kaufhausgigant Bilderrahmen, Lampen, Kerzen, Vasen und Bettwäsche für Sie zur Auswahl bereit. Exklusiv und nur in Lane Crawford-Häusern erhältlich. Wenn Sie keine Chance haben, Lane Crawford zu besuchen, dann gibt es eine weitere Option für Sie. Lane Crawford hat 2011 einen Online-Shop eröffnet, der Ihnen, auch ohne in Asien zu sein, Zugriff auf das Sortiment des Luxusriesen gibt.