In Belgien sind keineswegs nur Schokolade, Waffeln oder Spitze geboten. Auch im Luxussegment kann jeder Erlebnishungrige fündig werden. Antwerpen ist ein weltbekannter Umschlagplatz im Diamantenhandel, kann aber auch in Sachen Mode triumphieren. A pro pos Triumphe: Schon im 16. Jahrhundert verliehen Kaufleute der Stadt den Beinamen „de triomfelycke coopstad“, was in modernem Deutsch so viel wie „die triumphierende Shoppingstadt“ bedeutet.

Von Mode hielten die Antwerpener schon seinerzeit viel. Seit den Achtzigern des vergangenen Jahrhunderts gilt Antwerpen dank seiner Modeakademie und des Flanders Fashion Institute als Talentschmiede des Modenachwuchses. In der Antwerpener Shoppingmeile Schuttershofstraat können die Touristen Glanz und Glamour der Modewelt erleben. Das Diamantenviertel präsentiert Diamant-Schmuck vom Feinsten.

Die Schuttershofstraat

Auch wenn einige namhafte Brands mittlerweile woanders hin abgewandert sind, haben sich in der Schutterhofstraat längst neue Namen etabliert. Der Glamour-Faktor hat nicht gelitten. Heute kann jeder feststellen, dass das Shoppingvergnügen sich sogar vergrößert hat. Auch Luxuskäufer erwarten hin und wieder neue Impulse und junges Designervolk, damit die internationalen Luxus-Shoppingmalls ihren eigenständigen Charakter behalten. Die Antwerpener Shoppingstraße ist so angesagt wie eh und je. Luxuriöses ist hier an jeder Ecke zu finden. Internationale Label wie Hermès, Cartier, Lagerfeld, Burberry, Red Valentino, Chanel oder Gucci locken viele Kunden an. So mancher hat in Antwerpen seinen allerersten Flagship-Store etabliert – unter anderem Karl Lagerfeld. Exklusivität ist garantiert.

Die attraktive Mischung aus modernem Design und alten Gildehäusern macht den Reiz eines Bummels durch die Schutterhofstraat aus. Jeder spürt sofort die energetisch aufgeladene Atmosphäre in Antwerpens beliebtester Luxusmeile. Hier lebt die Inspiration, hier ist „the place to be“. Der Charme der relativ kleinen belgischen Stadt verpaart sich in der Schutterhofstraat mit dem Flair internationalen Designs. Das ergibt ein Parkett, auf das jeder Luxusliebhaber gerne seine Füße setzt. Abgesehen davon bietet Antwerpen vieles, was den Besuch lohnt. Die Touristen in den verwinkelten Altstadtgassen genießen die Besichtigung altehrwürdiger Gildehäuser und die lauschigen Innenhofpassagen, in denen Erschöpfte gemütlich Kaffee trinken können.

Hochkarätiges hat in Antwerpen Konjunktur

Antwerpen umwirbt die Luxus- und Modefans mit extravaganten Boutiquen, exklusiven Mode-Tempeln und der Schuttershofstraat. Diese erscheint vielen als Krönung der Antwerpener Shoppingerlebnisse. Hier finden sich die erfolgshungrigen Antwerpener Jungdesigner mit ihren innovativen Designs oder exquisiten Kreationen ebenso vertreten, wie die alten Hasen der Modebranche mit ihren großen Entwürfen. Antwerpens Modemacher Dries Van Notens, der ehemals zu den berühmten „Antwerpen Six“ gehörte, hat es auch international geschafft. Die belgische Stadt hat diverse Top-Designer hervorgebracht. Wer Luxus-Schuhmarken goutieren möchte, findet fast von selbst zu „Coccodrillo“. Unbedingt empfehlenswert ist ein Besuch im Antwerpener Modemuseum (MoMu). Man nennt dieses Museum dank seiner 25.000 Exponate auch den „größten Kleiderschrank“ von Antwerpen. Gleich daneben arbeitet im „Renaissance“ ein Modeschüler von Jean-Paul Gaultier.

Alle Erkundungen im belgischen Modemekka sind fußläufig machbar. Der historische Antwerpener Stadtkern ist sehenswert. Wie viel Bonität man im unspektakulär wirkenden, aber bestens bewachten Antwerpener Diamantenbezirk aufweisen muss, darf jeder Shoppingfreund selbst herausfinden. Die Bedeutung Antwerpens im Diamantenhandel ist ungebrochen groß. Großen Diamanten-Geschäfte werden diskret hinter verschlossenen Türen abgewickelt. Antwerpen bietet als weltweit wichtigster Umschlagplatz für Diamanten viel echten Glanz.